Halina Birenbaum

Gedenken

Übersetzung aus dem Polnischen von Nea Weissberg-Bob

Gedenken – ist Leben

meiner umgebrachten Verwandten

Damals

ist Ewigkeit

ihr Leiden – Tod

sind mein Prisma

durch das ich sehe und alles bremse

das ist nicht nur gestern

das ist morgen und heute

Schmerz, Hass dem Übel

und echte Liebe

1991

Quelle

Halina Birenbaum war eine Dichterin und Schriftstellerin, die zur Zeit des Holocausts gelebt hat. Sie schrieb zahlreiche Gedichte, unter anderem auch das oben stehende.

Ich finde die Verschriftlichung von Geschehnissen in Gedichte eine unglaublich ausdrucksstarke Art und Weise Menschen etwas näher zu bringen, da wir hier viel mehr als kurze Erzählung haben. Es ist eine Möglichkeit Fakten, Erzählungen, Erfahrungen, Geschichten, etc., und in erster Linie Gefühle und Emotionen zusammenzufassen und daraus etwas Neues zu schaffen.

Dies ist ein eher kürzeres Werk von ihr, jedoch beinhaltet es um so mehr. Sie erzählt in den Versen von den Verlusten, welche sie während des Holocausts erlitten hat und wie sie diese geprägt haben. Während des Lesens werden ihre gewaltigen Emotionen an den Leser übermittelt und dadurch kann man, wenn auch fast nur ansatzweise, ihr Leiden teilen. Dieses Gedicht ist ein Einblick in das Schicksal von Millionen von Menschen, die durch den Holocaust ihre Liebsten verloren haben.

Diese Verluste sind jene, um welche wir heute noch trauern, da diesen Personen zu Unrecht, unter schrecklichen Verurteilungen und grausamen Bedingungen das Leben genommen wurde.

Kategorien: Text