Vor 75 Jahren veröffentlichte Otto Frank das Tagebuch seiner Tochter Anne. In diesem schildert das jüdische Mädchen seine Zeit im Versteck in den Niederlanden. Die Familie Frank ist von den Nazis nach Amsterdam geflüchtet und hat sich dort in einem Hinterhaus versteckt, um der Verfolgung durch das NS-Regime zu entgehen.

Es stellt sich nun die Frage, ob ein solches Tagebuch auch heute noch bdeutsam ist. Ich würde diese Frage klar mit ja beantworten. Neben der Möglichgkeit, dass Jugendliche heute einen Einstieg in das Thema NS, mit allen seinem Schrecken erhalten, werden dort aber auch für Jugendliche typische Themen, wie verliebt sein, Streit mit den Eltern und Ähnliches geschildert. Ich denke aber auch, dass dieses Werk den wahnsinnigen Überlebenswille eines jungen Mädchens in Zeiten einer großen Bedrohung zeigt. Annes Familie kämpft um das nackte Überleben und versucht, trotz enorm schwieriger Lebensumstände, zusammenzuhalten. Glücklicherweise ist unser Leben nicht bedroht, aber Werte wie Zusammenhalt und der Einsatz für unsere Wünsche und Interessen, sind Ideale, denen wir nacheifern sollten.

Anlässlich des 75. Jahrestages der Veröffentlichung dieses wichtigen Dokumentes erschienen auch zahlreiche Beiträge, die dieser Frage nachgingen und die die Bedeutung von Anne Franks Tagebuch beleuchten. (https://amp.dw.com/de/anne-frank-tagebuch-75-jahre/a-62248093/ https://www.zeit.de/news/2022-05/09/anne-frank-fuer-jugendliche-weiter-identifikationsfigur/ https://www.stern.de/kultur/jubilaeum–anne-franks-tagebuch-vor-75-jahren-erstmals-veroeffentlicht-31981184.html)

✉️ Verpasse keinen Beitrag – mit unserem Newsletter!

Trag dich ein, um neue Beiträge direkt in deinen Posteingang zu bekommen.

Keine Sorge, wir senden natürlich keinen Spam!

Kategorien: Text